E-Lok BR 139 Hobbytrain

 

Modellbahn: Die Tests

BR 642 Desiro FLM

Drehscheiben Spur N

BR 216 Brawa

E 10 Hobbytrain

Bahnhof Spur N Modelle

BR 218 Minitrix

Fleischmann Kranzug

BR 139 Hobbytrain

BR 110 Fleischmann

KLV 53 Hobbytrain

Home

Test: Hobbytrain BR 139 (H2817, Spur N, analog)

Februar 2013

Februar 2013: Zeitgleich mit dem blauen Schwestermodell (siehe Test Hobbytrain E 10), findet sich auch "dasselbe in grün" auf meiner Modellbahnanlage ein. Es mußte unbedingt auch eine Version dieser kastenförmigen Einheits-Elok für Güterzüge her, und was bietet sich da besser an als eine 139er vom gleichen Hersteller? Um die Baureihe 139 von Hobbytrain (H 2817) soll es also hier gehen. Zudem bietet ein (so gut wie) baugleiches Modell aus demselben Hause den Vorteil eines direkten Vergleiches. Denn die beiden Modelle unterscheiden sich eigentlich nur in der Farbe - hier grün, dort blau.
Was beim Auspacken sofort klar wird: Wie die blaue Schwester, so ist auch die Hobbytrain Baureihe 139 einfach nur bildschön!!

Baureihe 139 Hobbytrain Spur N

Für die Optik gäbe es eigentlich volle Punktzahl - wenn auch hier nicht das gelbe Licht bei der (Vorwärts-) Fahrt stören würde!


Tags: Modellbahn Traumanlagen Flexgleise verlegen Bahnhof Stadthäuser Bilder Modellbahnanlage Wasserturm Lokomotiven Modellbahnanlagen Landschaft bauen Oberleitung Elektronik Modelleisenbahnanlagen Besandungsanlage Untersuchungsgrube Drehscheibe Unterbau Bekohlungsanlage Modellbausätze Modelleisenbahn Figuren Micro-Layouts Lichter Ladegut Güterwaggons Fotos Gleisschotter Spur N Modelleisenbahnen Digital Hochofen Hafen Gleispläne Modellbahnshop Anlagenbau Spur H0

Das Vorbild

Die Baureihe 139 kam ursprünglich als BR E 40 in den 50er Jahren in den Dienst. Die Umbenennung von E 40 zu BR 139 (und BR 140 - aber zu den Unterschieden soll hier nicht näher eingegangen werden) erfolgte 1968. Die E 40 Familie dieser kastenförmige Elektro-Lokomotive war ja die mit am häufigsten gebaute Einheits-Elok der Bundesbahn. Unzählige Varianten dieser Elok waren (und sind) bis in jüngste Zeit auf den Schienen anzutreffen; wohl kaum ein Loktyp hat den Alltag im Eisenbahnwesen während und unmittelbar nach der Dampflok Ära derart geprägt. Die 139 war vor allem im Güterdienst und auf Strecken mit Steigungen im Einsatz, war aber durchaus auch mit Personenzügen anzutreffen. Aufgrund der Popularität dieser Lokgattung hat auch der Modellbahner die Qual der Wahl: Alle großen Modellbahnhersteller wie Fleischmann, Minitrix oder Arnold führen dieses Modell bzw. Varianten hiervon. Wer sich mehr für das Vorbild interessiert - hier ein Link, der sich dem Bestand der Original 139er widmet: www.verkehrsarchiv.net

Von wegen "dasselbe in grün:" Das Modell

Zurück zur Hobbytrain BR 139 im Modell: Aufs Gleis gestellt, Trafo leicht gedreht - wunderbar! Kein Ruckeln, Zugkraft und Fahreigenschaften sind gut. Einen 15 Wagons langen Güterzug (4-Achser) zieht sie ohne Murren. Auch die Höchstgeschwindigkeit ist gut, keine Rennsemmel, aber auch keine lahme Schnecke. (Womit ich zu der Überzeugung komme, dass die anfangs schlechten Fahreigenschaften des blauen Schwestermodells nicht Hobbytrain-typisch ist, sondern eine Ausnahme war).
Feines Modell - in jeder Hinsicht!

HT BR 139 bzw. 140
bei Amazon

Wer ein Faible hat für die E-Loks der Epochen 3 & IV, der kommt um die "Grünen" mit "DB Keks" als Logo nicht herum. Die Baureihen 139 (bzw. 140) sind typische Vertreter dieser Zeit. Hier das Spur N Hobbytrain Modell in der Ausführung als BR 140, erhältlich bei Amazon.

Fazit

Auch wenn es Lokomotiven gibt, die noch ein Tick feinfühliger in den Fahreigenschaften sind: Diese Hobbytrain BR 139 läuft prima, und ist von der Optik her meiner Meinung nach sowieso das schönste Modell in der E 40er Gattung überhaupt. Bei einem Preis von oftmals unter 90 EUR sehe ich auch gnädig über die gelben Fahrleuchten hinweg. Unbedingter Kauftipp!

Optik & Vorbildtreue:

Fahreigenschaften:

Bericht: Stand Februar 2013

****

****